Unser Pony Dancer

Mittlerweile lässt Dancer schon ganz gut mit sich umgehen. Foto: © aktion tier Seefeld

Dancer ist ein Dartmoorpony, 8 Jahre alt und bildhübsch. Er ist dunkelbraun, mit schwarzer langer Mähne, die er zu gerne fliegen lässt, wenn er mal wieder den Macho spielt. Unsere Kinder, gerade unsere Pferdeverrückten Mädels, sind total in ihn verliebt. Am Liebsten würden sich alle Mädels nur um ihn kümmern und ihn versorgen. Leider hat Dancer keine so schöne Vergangenheit gehabt.

Von Doreen Huff | November 2015

Er lässt nicht jeden Menschen an sich heran, er schlägt und beißt. Theoretisch ist er das perfekte Kinderpony mit 1,20 m Stockmaß. Er kam im November 2014 zu uns auf den Hof und wurde auch letztes Jahr erst gelegt (kastriert). Wir vermuten, dass er nie richtig erzogen und trainiert wurde. Dabei sind gerade Dartmoorponys sehr aufmerksame, intelligente und gelehrige Ponys. Man sollte sie unbedingt fördern und sich regelmäßig mit ihnen beschäftigen, sonst sind sie schnell unterfordert. Wir glauben, dass Dancer deshalb diese Unarten hat. Da er vor allem keine großen Männer mag, vermuten wir auch, dass er geschlagen wurde oder zumindest sehr schlechte Erfahrungen mit Männern gemacht hat.

Wir wollten ihn daher gerne an Menschen mit viel Pferdeerfahrung vermitteln, die den Umgang gerade mit solchen Problempferden kennen. Kurze Zeit später fanden wir auch eine geeignete Familie, die unseren Dancer aufnehmen wollte. Sie waren erfahren im Umgang mit Problempferden und hatten selbst auch zwei eigene Pferde. Dort hatte er es wirklich sehr gut. Tagsüber durfte er mit den anderen Pferden auf eine große Koppel und abends in eine schöne warme Box. Leider ist unser Dancer aber ein Macho und hatte wohl noch nicht mitbekommen, dass er kein Hengst mehr ist. Eine der Stuten wurde von ihm leidenschaftlich beschützt, und der Wallach (kastrierter Hengst) wurde von ihm nur noch gejagt und gebissen. Da dieses Verhalten über einen Zeitraum von mehreren Wochen anhielt, mussten wir eingreifen und haben entschieden, ihn zurückzuholen.

Wir bauten ihm eine ausbruchsichere Koppel mit einem schönen Unterstand und beschlossen, ihn hier auf dem Hof zu behalten. Unsere Welsh Cop Ponystute Josie bekam er zur Gesellschaft, da er ohnehin nur mit Stuten zusammensein kann. Andere Wallache hätten kein angenehmes Leben mit ihm. Mittlerweile hat er bei uns seine festen Bezugspersonen: Unsere Erna (Tierpflegerin), Willi (ehrenamtlicher Helfer) und mich, Dori (Pferdewirtin). Wir dürfen seine Koppel betreten ohne dass er schlägt oder nach uns schnappt. So oft es geht beschäftigen wir uns mit ihm. Erna und ich dürfen auch ganz oft mit ihm schmusen. Sein Verhalten Menschen gegenüber ist auch sehr viel besser geworden. Er ist ein tolles Pony, und er darf seinen Lebensabend bei uns genießen. Deshalb suchen wir noch ganz viele liebe Paten, die ihn und uns dabei unterstützen, ihm ein schönes und artgerechtes Pferdeleben zu ermöglichen.